Wie Du Dich für die tägliche Qigong-Praxis motivieren und am Ball bleiben kannst

 

Dieses Szenario kennt bestimmt jeder von uns: Man hat einen Qigong-Workshop/-Kurs besucht und ist so begeistert, dass man sich fest vornimmt, von nun an jeden Tag daheim Qigong zu praktizieren. Am Anfang ist die Motivation noch sehr hoch, aber im Laufe der Zeit lässt die Motivation nach und der Alltag holt einen wieder ein: Man hat noch so viel zu erledigen, man ist zu müde, es ist zu spät, um mit dem Qigong üben anzufangen usw.

Man fängt also an, seine eigene Qigong-Praxis ausfallen zu lassen, was dazu führt, dass man nur noch unregelmäßig praktiziert oder schließlich ganz aufhört.

Wie können wir die tägliche Qigong-Praxis aufrechterhalten?

Mit dem täglichen Praktizieren wollen wir eine neue Gewohnheit aufbauen. Gewohnheiten dauerhaft zu ändern oder neue zu entwickeln, ist nicht einfach, weil wir dazu Motivation, Willensstärke, Disziplin und Durchhaltevermögen benötigen.

Schritte, die uns helfen, um am Ball zu bleiben:

1) Setze Dir ein Ziel
2) Konkretisiere Dein Ziel: Erstelle Dir ein eigenes Übungsprogramm
3) Setze Dir keine zu hohen Ziele
4) Praktiziere ohne Wenn und Aber
5) Tue Dich mit Gleichgesinnten zusammen

1) Setze Dir ein Ziel
Mache Dir klar, warum Du täglich Qigong praktizieren willst. Schreibe Dir alle Gründe auf und verbinde sie mit einem positiven Gefühl, wie zum Beispiel: Wenn ich Qigong trainiere, dann fühle ich mich energetisiert und ich spüre gleichzeitig tiefe Entspannung. Ich kann den Alltag leichter bewältigen und bin ausgeglichen. Ich will jetzt jeden Tag Qigong praktizieren, weil …

2) Konkretisiere Dein Ziel: Erstelle Dir ein eigenes Übungsprogramm
Entscheide Dich für eine oder zwei Qigong-Übungen, die Du täglich praktizieren möchtest. Stelle Dir einen Plan auf, wie Du am besten praktizieren kannst: Uhrzeit und Ort. Bereite Dir zum Beispiel für Deine Übungen einen freien Platz vor, an dem Du Dich wohl fühlst und ungestört bist.

Du kannst die Termine bzw. die Uhrzeit auch in Deinen Kalender eintragen. Am besten ist es, wenn Du immer zur gleichen Zeit praktizierst, denn auf diese Weise etablierst Du Deine neue Gewohnheit.

Mache Dir auch Gedanken, wie Du Qigong üben möchtest. Wenn Du Qigong unter einer angeleiteten Aufnahme üben möchtest, dann halte Dir immer diese Aufnahme bereit.
Eine tolle Möglichkeit ist es, mit einem 100-Tage-Gong zu beginnen (siehe unten).

3) Setze Dir keine zu hohen Ziele
Ein Ziel zu haben, fördert die Motivation. Wenn Du Dir aber gleich zu Beginn zu hohe Ziele setzt, dann kannst Du Dich damit überfordern. Qigong soll Dir Freude bereiten und Dich nicht unter Leistungsdruck setzen.
Mein Rat: fange mit einer Übung an, die Du in der Lage bist, körperlich auszuführen, ohne Dich damit zu verausgaben (mit der Zeit wirst Du Dich wie von selbst steigern). Auch ist es nicht sehr realistisch, sich zum Beispiel gleich zu Beginn vorzunehmen, jeden Tag zwei Stunden praktizieren zu wollen, vor allem wenn Dein Tageszeitplan bereits eng getaktet ist. Frage Dich also, welches Übungsprogramm und welche Ziele sinnvoll und zu bewältigen sind für Dich.

4) Praktiziere ohne Wenn und Aber
Praktiziere, ohne darüber nachzudenken, ob Du gerade zu müde bist oder Lustlosigkeit verspürst. Hier gilt: einfach tun. Wenn du merkst, dass der Gedanke aufkommt, deine Qigong-Übung ausfallen zu lassen, dann schiebe diesen Gedanken zur Seite oder erinnere dich an die Gründe, weshalb du Qigong trainierst. Du kannst auch nur für 15 Minuten eine Übung ausführen (im Stehen, Sitzen oder Liegen). Solltest Du dennoch Deine Qigong-Praxis ausfallen lassen, dann vermeide Selbstkritik und nehme Dir für den nächsten Tag vor zu praktizieren.

5) Tue Dich mit Gleichgesinnten zusammen
Eine große Motivation, um durchzuhalten, ist, sich mit Gleichgesinnten zusammenzutun. Wenn Du andere Praktizierende kennst, dann könnt Ihr Euch zusammen vornehmen, einen 100-Tage-Gong zu absolvieren.

100-Tage-Gong

Traditionell dauert ein Gong 100 Tage. “Gong” bedeutet „Können“, „Kunstfertigkeit“ und „Fähigkeit“. Ein 100-Tage-Gong dient dazu, sich Qigong dauerhaft als neue Gewohnheit anzueignen, und es ist zugleich ein Versprechen an sich selbst, den Fokus zu behalten und sein Ziel zu erreichen. Ebenfalls wird die Qigong-Übung, die jeden Tag praktiziert wird, tiefer und die Wirkung intensiviert.

Beim 100-Tage-Gong geht es darum, über einen Zeitraum von 100 Tagen ohne Unterbrechung täglich dieselbe Qigong-Übung für mindestens 30 Minuten zu praktizieren. Wenn man einen Tag ausgelassen hat, dann beginnt der 100-Tage-Gong von vorne.

Es gilt:

– täglich üben über 100 Tage
– täglich dieselbe Übung
– täglich mindestens 30 Minuten

Einen 100-Tage-Gong kann ich jedem empfehlen. Du kannst als Hilfe das 100-Tage-Gong-Blatt verwenden und hier downloaden:

 

100-Tage-Gong Blatt

 

 

 

 

Nach jeder täglichen Qigong-Übung trage ein Lächeln ein:

Ich wünsche Dir viel Freude und Erfolg bei Deiner täglichen Qigong-Praxis!

Hao la